Vom Neustarten und vom Durchstarten

Sommerferien ade!

Vom plätschernden Rhythmus des Sommers rein in den Alltag. Nach diesem Wahnsinns-Sommer kann es hart sein, die Luftmatratze gegen die Schulbank zu tauschen. Was hilft, der Motivation wieder auf die Sprünge zu helfen?

6 Tipps die dich unterstützen den Einstieg wieder zu finden:

1. Ziele visualisieren:

Ziele helfen Motivation von innen heraus zu finden.

Warum tue ich was ich tue?

Warum gehe ich zur Schule oder warum mache ich dieses Studium?

Besserer Verdienst, Karriere machen, sich persönliche Freiheit leisten können.

2. Auf den Energiehaushalt achten (1):

Was tut mir gut? Was eher nicht?

Das A und O ist und bleibt genügend Bewegung, die richtige Ernährung und ausreichend Erholung.

Iss weiterhin viel Früchte und Beeren, die du am Buffet im Hotel so geliebt hast!

Jetzt kommen erst die einheimischen richtig reif in die Läden!

3. Auf den Energiehaushalt achten (2):

Wieviel von der Bewegung an der frischen Luft, die ich in den Ferien hatte kann ich im Alltag beibehalten?
Mache dir zur Gewohnheit dich jeden Tag mindestens eine halbe Stunde im Freien zu Bewegen.
Die Abende sind noch warm und länger hell.
Nach einer halben Stunde hat sich schon einiges vom Stress und Frust des Tages abgebaut und die Lebensfreude steigt wieder aus dem Innern herauf!

4. Auf den Energiehaushalt achten (3):

Was dient meiner Erholung wirklich?

Ein nettes Gespräch führen? Ein Buch lesen? Was kann ich tun statt mich vom TV-Programm oder einem Game überfluten zu lassen?

Genügend Schlaf? Vielleicht mal Yoga oder Qigong ausprobieren?

5. Unerledigtes aufschreiben:

Wenn schon aufschieben, dann wenigstens aufs Papier auslagern, statt im Kopf behalten.
Was sollte ich bis wann tun?
Besser konkrete realistische Termine setzen als nur Prioritäten zu definieren.
Sich dann den Freiraum reservieren und es dann auch tun.
Du glaubst nicht, wie erleichternd es ist, immer mal wieder etwas von der Liste zu streichen!

5. Feiern!

Nein, damit ist jetzt nicht unbedingt Party und Alkohol gemeint.
Sondern sich zu freuen über kleine Dinge, die gelungen sind!
Konntest du einen von den obigen Punkten umsetzen? Gönne dir dafür z.B. ein Eis.
Hast du es geschafft, eine Gewohnheit zu ändern? Klopfe dir doch mal selbst auf die Schulter und freue dich darüber!